Urlaubs-Hotline +43 (0) 5412 6901

Erste Spuren im Schnee

Traumhafte Bergerlebnisse für Skitourengeher

Abseits der präparierten Pisten finden sich in Imst einige lohnenswerte Skitourenstrecken. Nichts ist schöner als bei strahlendem Sonnenschein über die unberührten Berghänge zu wedeln und dabei als erster seine Spuren im Neuschnee zu hinterlassen. Für weniger Geübte bietet die Skischule Imst geführte Touren an.

Für weniger Geübte bieten sich die von bestens ausgebildeten Ski und Bergführern geleiteten Touren der Skischule Imst an. Dabei erhält man auch gleich eine ebenso interessante wie notwendige Schulung in Lawinenkunde und Verschüttetensuche.

Der Aufstieg auf den knapp 2800 Meter hohen Muttekopf, dem Imster Hausberg, ist zwar beschwerlich und erfordert einiges an Erfahrung und Kondition, belohnt einen danach aber mit einem herrlichen Ausblick über die Region.

TIPPS für leichte und mittelschwere Skitouren

  • Opferstock
  • Ursprung - Anfänger und Trainingsstrecke
  • Langegg
  • Blochfalle
  • Venetalm
  • Sinnesbrunn

Lawinengefahr nie unterschätzen

Beachten sie vor jeder Tour ins Gelände die Lawinenwarnstufen, denn Sicherheit geht immer vor!

Warnstufe 1 (Gefahr gering)

Eine Lawinenauslösung ist nur bei großer Zusatzbelastung an extremen Steilhängen möglich. Spontan sind keine Lawinen (sog. Rutsche) zu erwarten.

Warnstufe 2 (Gefahr mäßig)

Eine Lawinenauslösung ist bei großer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen wahrscheinlich. Größere Lawinen sind nicht zu erwarten.

Warnstufe 3 (Gefahr erheblich)

Eine Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan einige mittlere, vereinzelt aber auch große Lawinen möglich.

Warnstufe 4 (Gefahr groß)

Eine Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan viele mittlere, mehrfach auch große Lawinen möglich. Wintersportlern wird empfohlen, die gesicherten Pisten nicht zu verlassen.

Warnstufe 5 (Gefahr sehr groß)

Spontan sind zahlreiche große Lawinen, auch in mäßig steilem Gelände, zu erwarten. Bei dieser Warnstufe ist in Skigebieten somit kein sicherer Betrieb mehr möglich.